Atemschutzmaske für den kompromisslosen Schutz deiner Gesundheit

Lungenerkrankungen zählen zu den dritthäufigsten Todesursachen in Deutschland. Rund 6,8 Millionen Menschen leiden allein an der Atemwegserkrankung COPD, die unter anderem durch das Einatmen von giftigen Stoffen sowie Staub ausgelöst wird. In zahlreichen Betrieben gehört aus diesem Grund das Tragen einer Atemschutzmaske zu den vorgeschriebenen Sicherheitsmaßnahmen zum Schutz der Gesundheit. Professionelle Atemschutzmasken lassen sich vor allem im Militär- und Feuerwehrbereich finden.

In der Regel sind sich Menschen im privaten Bereich weniger darüber bewusst, wie sehr sie ihre Gesundheit ohne Atemschutzmasken gefährden können. Ob beim Abschleifen von Holzlacken, dem Entrümpeln des staubigen Kellers oder beim Entsorgen von Asbest können Staub, Aerosole und Gase irreparable Schäden im Atemwegssystem hervorrufen.

Der Markt bietet für den individuellen Bedarf eine Reihe von verschiedenen Atemschutzmasken an. Erhältlich sind Atemschutzmasken in unterschiedlichen Formen, Materialien sowie Atemschutz-Klassen und Größen.

Doch woran ist eine gute Atemschutzmaske zu erkennen und welche Kriterien sollte sie erfüllen? Diese Fragen sollten vor dem Kauf beantwortet werden. Wissenswerte Details über die Funktionalität sowie empfohlene Atemschutzmasken erlauben einen Überblick, was gute Atemschutzmasken ausmachen und worauf Käufer achten sollten, wenn sie eine Atemmaske kaufen möchten.

 

 

Das Funktionsprinzip von Atemschutzmasken und Auswahlkriterien

Dräger AtemschutzDie Atemschutzmasken basieren auf dem Funktionsprinzip, das durch ein integriertes Filtersystem gesundheitsschädliche Luftbestandteile vor allem nicht in die Atemwege gelangen. Auf diese Weise soll die Einatemluft gesäubert werden und für das Atmungssystem gefährlich werdende Partikel oder Substanzen, im Filter aufgefangen werden.

In der Regel bestehen professionelle Atemschutzmasken aus zwei Grundteilen. Die Basis bildet das Gesichtgebinde, das wahlweise aus einer Halb- oder Vollmaske besteht. Der zweite wichtige Teil ist der Filter. Dieser liegt überwiegend im Inneren der Maske und ist mit einem Lufteinlass-Ventil verbunden, über das eingeatmet wird.

Über ein Luftauslass-Ventil wird verbrauchte Luft nach außen geatmet. Hochwertige Atemmasken verfügen über zuverlässige Rückstromventile. Durch sie wird verhindert, dass Außenluft beim Ausatmen ungefiltert nach Innen gelangen kann. Sie öffnen sich durch den Druck beim Ausatmen und verschließen im Anschluss unverzüglich, sobald der Atemdruck nachlässt.

Die Befestigungstechnik ist bei Halb- und Vollmasken minimal unterschiedlich. Bei einer Atemschutzmaske Halbmaske beschränkt sich die Befestigung auf zwei, maximal drei Befestigungsriemen am Kopf. Bei einer Atemschutzmaske Vollmaske verläuft die Befestigung in der Regel zusätzlich über der Kopfoberfläche, um so einen optimalen Halt zu gewährleisten.

 

 

Kaufkriterium bei Atemschutzmasken: Vollmaske und Halbmaske

Als erstes Kaufkriterium sollte sich überlegt werden, ob eine Atemschutzmaske Vollmaske oder Halbmaske gewünscht ist. Diese unterscheiden sich in ihrem Abdeckungsbereich des Gesichts.
Bei der Atemschutzmaske Halbmaske reicht diese über die Nasen- und Mundregion. Hier schützt sie vor dem Einatmen feiner Staubpartikel, organischen Gasen oder Aerosolen. Siehe auch: https://de.wikipedia.org/wiki/Atemschutzmaske

 

Die Atemmaske Vollmaske ist in der Gesamtform größer und schließt den Schutz der Augen ein. Auf diese Weise kann die Vollmaske bei Staub-, Holz- und Metallarbeiten die Augen vor einfliegenden Partikeln schützen. Zusätzlich minimiert eine Vollmaske das Risiko, dass die Schleimhäute der Augen zum Beispiel durch Rauch sowie organische Gase, unberührt bleiben. Infektionen und Entzündungen an den Augen wird vorgebeugt, so dass eine Vollmaske höchsten Ansprüchen an Arbeitssicherheit bieten können.

 

Der Vorteil einer Atemschutzmaske Vollmaske liegt zusätzlich in der Passform. Sie lässt sich durch Mehrfach-Befestigungspunkte individueller den Kopfformen anpassen und schließt durch die weiten und hohen Abschlussränder im Gesicht besser ab, als kleine, einfache Atemschutzmasken.

 

Auf die Passform kommt es an!

Ein Filter kann hervorragend gut sein und die höchste Filter-Schutzklasse besitzen, wenn Atemschutzmasken nicht korrekt passen, nutzen diese Eigenschaften wenig.

AtemschutzmaskeBei Atemschutzmasken können Größen vorkommen, welche sich auf die Hutgröße oder Motorradhelmgröße beziehen lassen. Die Größe zwischen 61 und 64 umfasst die Größennummer eins und zählt als „groß“.
Die kleinere Größe lässt sich in der Nummer zwei finden, welche zwischen 55 und 60 liegt.
Als kleinste Nummer wird die Größe Eins benannt. Sie besitzt eine Hut- beziehungsweise Motorradhelmgröße von 52 bis 54.

Wer eine Atemschutzmaske kaufen möchte, die über eine feste Größenbestimmung verfügt, sollte sich bewusst sein, dass sich der Kopfumfang sowie die Kopfform ändern kann. Dies kann durch Gewichtsabnahme oder -zunahme sein oder ein Haardutt verlangt nach einer größeren Größe. Hier haben Atemschutzmasken in Universalgröße ihren Vorteil. In der Regel sind sie mit Straffungsbändersysteme ausgestattet. Auf diese Weise können Atemschutzmasken an jede Kopfform und -größe individuell angepasst werden.

Hochwertige Atemschutzmasken verfügen über eine flexible Dichtungsumrandung. Diese sind notwendig, um sich den unterschiedlichen Gesichtsvolumen und -konturen luftdicht anpassen zu können. Vor allem bei Brillenträgern lassen die Randdichtungen in zahlreichen Fällen zu Wünschen übrig, weil sie an den Brillenbügeln nicht korrekt abschließen. In diesem Fall würde auch eine hohe Filter-Schutzklasse keinen sicheren Schutz bringen, weil feinste Partikel, Gase oder Aerosole ungefiltert durch kleinste Undichtigkeiten gelangen und eingeatmet werden würden. Deshalb steht die Masken-Passform immer in direkter Verbindung mit der Filter-Schutzklasse.

 

 

Atemschutzmaske kaufen – Welche Filterschutzklasse?

Welcher Atemschutzfilter notwendig ist, hängt in erster Linie von dem Verwendungszweck ab. In den meisten Fällen sind die Filter von Atemschutzmasken gegen Filter mit höheren Atemschutzmaske-Klassen bei Bedarf austauschbar, die sich ähnlich wie bei Atemschutzmasken FFP1 bis 3, über P1 bis P3 erstrecken.

Hier gehts zum Artikel: Alles über Gasmaskenfilter

Grundsätzlich ist es empfehlenswert, Atemschutzmasken mit einem stärkeren Sicherheitsfilter auszuwählen. Das hat den Vorteil, dass dieser flexibler bei unterschiedlichen Arbeiten eingesetzt werden kann, ohne dass er gewechselt werden muss. Liegt der Filterschutz hoch, eignen sich diese Atemschutzmasken für leichte Luftverschmutzungen und gewährleisten gleichzeitig mehr Sicherheit bei diversen Gasen und Aerosolen oder einer hohen Feinstaubbelastung. Liegt die Atemschutzmaske-Klasse im unteren Bereich, muss für gefährlichere Atemsituationen, eine andere Maske angezogen beziehungsweise der Filter ausgetauscht werden.

 

 

Atemschutzmaske FFP2 und FFP3 – Atemschutzmaske Klassen

Bei den Atemschutzmasken sind die vorhandenen Atemschutzmaske Klassen ein wichtiges Kriterium. Diese geben Auskunft über die Höhe des Atemschutzgrades. Die Atemschutzmaske Klassen beziehen sich bei Atemschutzmasken generell auf Staub, Rauch sowie aerosole Vernebelungen. Zu unterscheiden sind die Atemschutzmasken von speziellen Gasmasken. Atemschutzmasken schützen in der Regel nicht vor dem Einatmen von hochgiftigen Gasen. Eine Ausnahme sind Atemschutzmasken mit spezieller Schutzklasse, die vor organischen Gasen, Rauch sowie Staubpartikeln schützen.

Die geringste Schutzklasse ist als FFP1 Klasse zu finden. Die Abkürzung FFP steht für „filtering face piece“. Atemschutzmasken der Klasse FFP1 schützen vor ungiftigem und nicht-fibrogenem Staub. Die Gesamtleckage darf 25 Prozent nicht überschreiten. Unter Leckage ist die Dichtigkeit zu verstehen, die sich in erster Linie durch den Abschluss der Maskenränder an Nase, Kinn und Wangen sowie der Filterungskapazität ergibt.

Eine Atemschutzmaske FFP2 dient zum Schutz vor festem oder flüssigem, fibrogenem Staub, sowie vor Rauch und Flüssigkeitsnebel (Aerosol). Die Gesamtleckage der Atemschutzmaske FFP2 liegt bei maximal elf Prozent.
Ihren Einsatz finden eine Atemschutzmaske-Klasse FFP2 vor allem im Berg- und Minenbau sowie in der verarbeitenden Metallindustrie. Hochwertige Modelle bieten zusätzlich einen Geruchsschutz an, der sich durch komplexe Filtersysteme ergibt.

Eine Geruchsminimierung ist in der Regel bei einer Atemschutzmaske FFP3 inkludiert. Bei FFP3 handelt es sich um eine Schutzklasse, welche die höchste Sicherheit vor gesundheitsbelastenden Schadstoffen wie Staub, Rauch und Aerosolen sowie vor krebserregenden, radioaktiven Schadstoffen und Krankheitserregern wie zum Beispiel Viren, Bakterien oder Pilzsporen, aufweist. Die Gesamtleckage einer Atemschutzmaske FFP3 hat die Fünfprozentmarke nicht zu überschreiten.

Das Angebot ist umfangreich an den Atemschutzmasken, die für jeden Bedarf die passende Schutzklasse bieten. Wie bereits erwähnt, macht dies allein allerdings keine gute Atemschutzmaske aus. Es kommt auf die Gesamteigenschaften an, um eine optimale Funktionalität gewährleistet zu wissen und einen höchst möglichen Schutz beim Einatmen und gegebenenfalls für die Augen zu erhalten. Das perfekte Zusammenspiel aller Komponenten bieten zum Beispiel die im Folgenden empfohlene Atemschutzmasken renommierter Hersteller.

 

 

3M Atemschutzmaske Halbmaske mit hohem Qualitätsstandard

* Preis wurde zuletzt am 24. November 2017 um 17:29 Uhr aktualisiert.

Wer seinen Atemwegen und der Lunge keiner schädlichen Belastung aussetzen möchte, findet in dieser 3M Atemschutzmaske in der Halbversion einen zuverlässigen Partner in einem fairen Preis-Leistungs-Verhältnis. Dieses Modell besticht durch einen hohen Qualitätsstandard vor allem als Atemschutzmaske zum Lackieren. Der integrierte Filter besitzt die Filter-Schutzklasse P2 und eignet sich demzufolge für Arbeiten mit Lacken und Farben sowie starke Staub-Belastungen. Vorteilhaft ist die gute Gewichtsverteilung, durch welche die Maske optimal in Position bleibt.
Es liegt ein reduzierter Atemwiderstand vor, der durch ein Doppelfiltersystem ermöglicht wird. Die Filter können simpel gewechselt werden. Ein Ersatzfilter der Schutzklasse P3 kann Anwendung finden. Ein sogenannter Banett-Klick-Verschluss erlaubt ein unkompliziertes Öffnen und Reinigen des Filtersystems.

 

 

Leichte 3M Atemschutzmaske als Halbmaske

* Preis wurde zuletzt am 24. November 2017 um 20:44 Uhr aktualisiert.

Wer lange mit Atemschutzmasken arbeitet, wird über eine leichte Ausführung erfreut sein, wie sie die 3M 4251C Atemschutz Halbmaske für Farbspritz- und Maschinenschleifarbeiten bietet. Sie besitzt die Schutzklasse A1P2 und kann durch einen Ersatzfilter mit der Schutzklasse P3 noch sicherer gemacht werden.
Dämpfe, Rauch, organische Gase sowie jede Form von Partikel werden durch den Filter abgehalten und die Atemluft bleibt zuverlässig sauber.
Ein geringer Atemwiderstand, geringe Wärmeentwicklung durch ein parabolisches Ausatmungsventil und eine optimale Passgenauigkeit durch individuell verstellbare Befestigungsbänder, ergänzen dieses Qualitätsprodukt.

 

 

Dräger Atemschutmaske X-plore 3300 für hohe Luftbelastungen

* Preis wurde zuletzt am 25. November 2017 um 0:44 Uhr aktualisiert.

Die Dräger Atemschutzmaske X-plore 3300 zeigt sich als ein Modell, das mit einem Doppelfiltersystem sowie Kombinationsfiltern der Schutzklasse P3 ausgestattet ist. Die Doppelfilter befinden sich seitlich an der Maske montiert, so dass ein ungestörter Blick nach vorn-unten gegeben ist.
Das Modell eignet sich für den Einsatz bei Arbeiten mit Lösungsmitteldämpfen, sowie Partikel und Vernebelungen sowie als Atemschutzmaske Lackieren oder beim Farbspritzen.
Sie überzeugt durch eine leichte Handhabung, schließt in allen Bereichen des Gesichts gut ab und lässt sich individuell in ihrer Befestigungslänge einstellen.

 

 

Dräger X-plore 6300 Atemschutz-Vollmaske

* Preis wurde zuletzt am 24. November 2017 um 17:32 Uhr aktualisiert.

Für den hohen Anspruch an Qualität und Sicherheit wird die X-plore 6300 Atemschutz-Vollmaske angeboten. Sie zeichnet sich durch einen bequemen Tragekomfort aus und eine gute Anpassung an verschiedene Gesichts- und Kopfformen. Insgesamt fünf Zugpunkte an den Befestigungsbändern, lassen die Maske individuell an die Kopfform anpassen.

Sie schließt aufgrund einer doppelten Dichtungsumrandung luftdicht ab und besitzt eine robuste Sichtscheibe aus PMMA (Polymethylmethacrylat), einem Plexiglas. Durch dieses ist ein 180 Blickwinkel erlaubt und bietet ein entsprechend großes Sichtfeld. Dies fördert den Sicherheitsgrad beim Arbeiten zusätzlich.
Der Filter befindet sich mittig der Vollmaske und wird über einen Gewindeanschluss ein- oder raus gedreht.
Geeignet ist die Dräger Atemschutzmaske in als Vollmasken-Modell für Brillenträger und als Atemschutzmaske für Kinder ab 14 Jahren.

 

 

Honeywell – auch als Atemschutzmaske für Kinder geeignet


Typ Gasmasken
Marke Honeywell
SichtscheibePolycarbonat
Sichtfeld180°
AnschlussRundgewinde (RA)
MaterialEPDM (Ethylen-Propylen-Dien-Kautschuk)
DruckbereichNormaldruck
NormEN136 Cl. 2 mit CE Zeichen und NIOSH

* Preis wurde zuletzt am 18. November 2017 um 22:01 Uhr aktualisiert.

Wer eine Atemschutzmaske kaufen möchte, die preiswert ist und keine Qualitätsmängel aufweist, ist mit der Honeywell n65754201 Vollmaske für den Atemschutz gut bedient.
Hier handelt es sich um eine kompaktere Version der Voll-Atemschutzmasken, welche in einer Einheitsgröße angeboten wird. In der Maskenführung ist sie schmal gehalten, so dass sie als Atemschutzmaske Kinder ab 14 Jahren ebenfalls sicher vor Partikel, Gasen und Rauch schützen kann.
Sie wird ohne Filter geliefert. Optional kann zwischen Filtern der verschiedenen Schutzklassen gewählt werden. Sie verfügt über einen EN 148-Gewindeanschluss für das Eindrehen von Filter-Kartuschen mit einem Durchmesser von 40 Millimeter.

Das Sichtfenster ist mit hochwertigem Polycarbonat beschichtet. Auf diese Weise erhält das Visier eine hohe Kratz- und Schlagfestigkeit.
Gefertigt ist die Vollmaske zum Atemschutz aus EPDM (Ethylen-Propylen-Dien-Kautschuk – siehe https://de.wikipedia.org/wiki/Ethylen-Propylen-Dien-Kautschuk). Dies zeichnet sich durch eine gute Hautverträglichkeit sowie einer hohen chemischen Beständigkeit aus, so dass sie auch als Atemschutzmaske Feuerwehr und anderen Hilfsdiensten zu mehr Sicherheit beim Atmen mit freier, ungestörter Sicht gewähren.

 

 

Dräger X-plore 6570 SI Atemschutzmasken für den gehobenen Anspruch


Typ Gasmasken
Marke Dräger
SichtscheibeTriplexglas
Sichtfeld180°
AnschlussRundgewinde (RA)
MaterialEPDM (Ethylen-Propylen-Dien-Kautschuk)
DruckbereichNormaldruck
NormRd40-Anschluss nach EN 148-1

355,00 € *inkl. MwSt.

Produktbeschreibung › Preis Prüfen*

* Preis wurde zuletzt am 18. November 2017 um 22:01 Uhr aktualisiert.

Die Dräger Atemschutzmaske in der Voll-Gesichtsausführung zählt zu den Modellen, die dem höchsten Standard an Qualität und Funktionalität gerecht wird.
Die Sichtscheibe ist aus hochwertigem, kratzfestem sowie bruchfestem Triplexglas hergestellt. Gegen chemische Einflüsse zeigt sich das Triplex-Visierglas beständig. Der Blickwinkel beträgt 180 Grad.
Diese Ausführung verfügt über ein intelligentes Belüftungssystem und einer Innenmaske, welche für eine ungehinderte Sicht ohne Beschlagen sorgen. Ein extra-stabiler Maskenrahmen aus Edelstahl sorgt für jahrelange Formsicherheit und eine hohe Lebensdauer.
Integriert ist ein spezielles Edelstahlmembran, durch das eine gute Sprachverständigung erfolgen kann.
Die Formgebung der Vollmaske aus dem Hause Dräger ist so optimiert, dass sich diese optimal den Gesichtskonturen anpasst.
Erhältlich ist die Dräger Atemschutzmaske in einer Universalgröße. Durch die Fünf-Punkt-Befestigungsbänderung ist dieses Modell in jeder Situation rutschfest zu befestigen.

Wenngleich diese Vollmaske für den Atemschutz preislich im höheren Segment angesiedelt ist, so findet sich hier ein ausgewogenes Preis-Leistungs-Verhältnis und ein optimales Produkt für den hohen Anspruch an Atemschutz, Zuverlässigkeit und Qualität.